Die 6b verbrachte ihre Projektwoche vom 5. bis 11. Oktober in Rom und Kampanien. Sarah Zauner hat einen Reisebericht dazu verfasst:

Am Samstag, 5. Oktober 2019, trafen wir uns mit unseren Begleitlehrern Frau Professor Steidl und Frau Professor Wiederkehr am Nachmittag am Bahnhof in Linz und stiegen in den Nachtzug nach Rom. Nach 16 Stunden Fahrt erreichten wir endlich Rom, brachten unsere Koffer ins Hotel und begannen unsere Stadttour. Unter anderem bestaunten wir beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie das Kolosseum, das Forum Romanum, das Pantheon, die Engelsburg und im Vatikan den Petersdom. Abends flanierten wir noch in den Gassen zwischen Trevibrunnen und der Spanischen Treppe.

Am nächsten Morgen besuchten wir die Kirchen Santa Maria Maggiore und Santa Prassede, dann ging es für uns weiter nach Neapel. Nach einer interessanten Führung durch die Stadt fuhren wir mit dem Zug zu unserer Unterkunft, einer Bungalowanlage in Meta auf der Halbinsel Sorrent. Am Abend spielten wir noch verschiedene Kartenspiele, bevor wir müde ins Bett fielen.

IMG 20191008 114737Der Dienstag startete mit einer Busfahrt nach Neapel, wo wir den Vesuv erklommen und rund um den Krater wanderten. Danach besichtigten wir die Ausgrabungen von Pompeji, wo uns Frau Professor Wiederkehr viel Geschichtliches erzählen konnte. Und auch der zweite Abend in Meta endete mit Kartenspielen.

IMG 20191009 181643Am Mittwoch stand eine Küstenwanderung auf unserem Programm. Unser Guide Wolfgang führte uns auf den Berg San Costanzo, von wo aus wir eine atemberaubende Sicht auf die Inseln Capri, Ischia und Procida hatten. Schon kurz nach Mittag ging es zurück nach Sorrent und wir durften den Nachmittag am bzw. im Meer verbringen.

Mit einer Glasbootfahrt und Labor inklusive Vortrag war Donnerstag unser meeresbiologischer Tag. Dazu fuhren wir ins Natur- und Wasserschutzgebiet Gaiola. Wir sahen eine wunderschöne Landschaft und erfuhren im Labor interessante Fakten über die Bewohner des Meeres sowie über die Wichtigkeit, das Meer „am Leben“ zu erhalten. Auch den letzten Abend verbrachte der Großteil der Klasse kartenspielend.

Am Freitag, 11. Oktober, mussten wir schon um 4 Uhr aufstehen, fuhren mit dem Bus zum Flughafen in Neapel und flogen von dort aus nach Wien. Anschließend stiegen wir in den Zug und erreichten wir um halb zwei müde aber happy den Bahnhof in Linz und somit das Ende unserer Reise.IMG 20191005 161910