BG/BRG Freistadt


Kunst für den Frieden  | 2B – Bildnerische Erziehung

Es gibt kaum ein Thema, das die Welt derzeit so in Atem hält, wie die Ereignisse in der Ukraine. 

In welcher Weise kann diese Thematik im Kunstunterricht behandelt werden? 

Diese Frage stellten wir uns in der 2b und forschten zunächst, wie sich Friedensideen in Form von Bildern, Symbolen und Worten ausdrücken lassen. 

Der Friedensengel sollte den zentralen Platz einnehmen. Da es ein aufwändiges Vorhaben war, die Figur dreidimensional zu fertigen, arbeiteten alle Mädchen der 2b gemeinsam daran, während die Burschen in Partnerarbeit Plakate zum Thema erstellten.

Der Engel wurde aus vielen Dingen zusammengefügt, die wir in der Schule und zu Hause fanden, und dazu als passend erachteten: einen alten Torso einer Kartonfigur, ein Brautkleid, einen Schaufensterpuppenkopf, Gardinen, Strumpfhosen, Textiltapete, ein altes T-Shirt, eine Perücke, usw…

Es machte Spaß, war aber auch herausfordernd, die Figur zusammenzubauen, zu gipsen, zu bemalen, anzuziehen und die Haare der Perücke zu gestalten. 

Als wir die Lichterkette zum ersten Mal zum Leuchten brachten war die Freude groß über den vollendeten Engel. Das Friedenszeichen als zentrales Symbol ist von Weitem zu sehen. 

Print Friendly, PDF & Email
Kunst für den Frieden  

Beitragsnavigation