BG/BRG Freistadt


Seit März besuchen ukrainische Schüler*innen unsere Schule. Für diese organisierten wir, die 3a-Klasse, einen Spendenlauf. Mit dem Geld wollten wir ihnen die Wienwoche sowie weitere Klassenfahrten finanzieren. Ein Teil wird, in Absprache mit dem Elternverein und der Direktion, für weitere Schüler*innen unserer Schule, die in Notsituationen sind, verwendet. Der Rest geht an die Ukrainehilfe der Volkshilfe.

Ablauf und Ergebnis des Projektes:

Die zweiten und dritten Klassen suchten sich Sponsor*innen und liefen im Rahmen des Turnunterrichtes 400m-Runden am Marianum-Sportplatz. Alle anderen Schüler*innen konnten das Projekt als Sponsor*innen oder mit einer Pauschalspende unterstützen. Auf diese Weise wurden 5023 Euro erlaufen! Danke für die Spendenbereitschaft!!

Ein fragmentarischer Einblick in die Organisationsarbeit der 3a gemeinsam mit Frau Prof. Hollaus:

informiert werden durch die Frau Prof. über die Idee – gemeinsam überlegen, welche Informationen wir den Klassen übermitteln wollen – Gruppen bilden und Klassen zuordnen – Chaos in der Klasse und auch manchmal im Kopf der Frau Professor – Besuch der Klassen und Austeilen der Elternbriefe – davor Nervosität und später große Erleichterung und (meist) Erfolgserlebnisse – einsammeln der Sponsor*innenabschnitte – zuordnen der Läufer zu den Sponsor*innen – dabei mittelgroße Verwirrung, die sich zum Glück löste – Mithilfe beim Geldeinsammeln – …..

Was bleibt für uns, die 3a?

Wir haben gelernt, wie anstrengend es ist, etwas zu organisieren, und wieviel Zeit Lehrer*innen in Projekte investieren müssen. Gemeinsam haben wir unsere Gedanken ausgetauscht, was auch unserer Klassengemeinschaft gutgetan hat. Wir hatten sehr viel Spaß!

Danke an Frau Prof. Hollaus, die uns das Organisieren anvertraut hat und uns bei Fragen immer beigestanden ist. Danke, an die 3a für ihren Einsatz!

Mary Lavchieva, 3a und Astrid Hollaus

Print Friendly, PDF & Email
Toller Erfolg mit dem Spendenlauf

Beitragsnavigation