BG/BRG Freistadt

klimatage05

Gleich in der Woche nach den Semesterferien konnten heuer die Klimatage-Workshops der 6. Klassen wieder in Präsenz stattfinden. Es wurde ein breit gefächertes Spektrum an Themen ausgearbeitet. Die Produkte sind in der Aula für alle zugänglich.

Der Klimawandel ist ein Thema, das niemanden „kalt lassen“ kann. Die Folgen der menschengemachten Veränderungen sind für jedermann deutlich zu erkennen: Vermehrt auftretende Extremwetter-Situationen, viel zu warme Winter und Hitzewellen sowie nicht enden wollende Trockenperioden im Sommer sind uns allen bekannt. Sie haben verheerende Folgen für die Landwirtschaft und auch auf die Artenvielfalt in der Pflanzen- und Tierwelt.

Wenn wir all dem nicht hilflos zuschauen wollen, muss an verschiedenen Schrauben gedreht werden! Und ja: Auch wir können etwas dazu beitragen: Plastik, das die Meere verschmutzt und ihnen die Sauerstofferzeugung verunmöglicht, kann vermieden oder recycelt werden. Vorschläge gibt es auch für die Mobilität der Zukunft: Es muss nicht immer das eigene Auto sein, das uns von A nach B bringt! Sogar unsere Fashion-Shopping-Gewohnheiten tragen viel zum weltweiten CO2-Ausstoß bei: Sie nachhaltig zu verändern kann viel bewirken!

Letztendlich ist es leider auch schon unrealistisch, das Klima wieder abzukühlen, und wir müssen uns damit auseinandersetzen, wie die unumkehrbaren Folgen der Klimaerwärmung abgeschwächt werden können: Mit welchen Maßnahmen können wir uns gegen die Hitze wappnen? – Antworten und Ideen dazu haben die 6a und die 6b in ihren Workshops erarbeitet, die am Abschlusstag auch den 5.-Klässlern präsentiert wurden.

Danke vielmals für das Engagement aller Schüler/-innen sowie von Prof. Krenmayr und Prof. Huber, den Biologie-Lehrerinnen, nicht zu vergessen sind Sonja Hackl und ihr Kollege vom Energiebezirk Freistadt: auch ihnen gilt ein herzliches Danke!

Print Friendly, PDF & Email
6a & 6b: EBF-Klima-Tage

Beitragsnavigation