BG/BRG Freistadt


Am Sonntag dem 3. Juli machten sich die 6ten Klassen auf den Weg zu der kroatischen Insel Krk im Ort Punat. Begleitet wurden sie von Herr Prof. Schürz, Frau Prof. Huber und Frau Prof. Krenmayr. Wir verbrachten die drei Tage mit Schnorcheln, wobei wir die Unterwasserwelt der Küste näher kennenlernen durften, und verschiedensten Projekten.
Am Sonntag durften wir die restliche Zeit, die wir nach unserer Ankunft zur Verfügung hatten, damit verbringen, die Gegend etwas zu erkunden und unsere Füße im Wasser abzukühlen. Das richtige Programm startete am Montag mit Einschnorcheln und Mikroskopieren von Mikroorganismen im Sand. Am Nachmittag suchten wir uns einen tollen Schnorchelspot. Der Dienstag startete mit einer kurzen Busfahrt zu einer waldigen Felsküste. Dort arbeiteten wir kleine Projekte zu den verschiedensten, in der Küstenregion heimischen Pflanzen und Tieren aus. Danach war natürlich wieder Schnorcheln angesagt wo wir unter anderem eine faszinierende Lungenqualle entdeckten. Zurück in der Meeresbiologiestation widmeten wir uns noch einem Vortrag über Plankton.
Eines der Highlights war jedoch der letzte Tag. Am Vormittag durften wir etwas planschen und am Nachmittag startete das eigentliche Programm. Wir besichtigten ein seit über 30 Jahren verlassenes Luxushotel. Es wurde als erstes als Casino für Superreiche genutzt, dieser Plan ging jedoch nicht ganz auf und sie verwandelten das Gebäude in ein Luxushotel. Durch den Jugoslawienkrieg wurde es beschädigt und später fanden Flüchtlinge darin einen Zufluchtsort. Nach der Krise versuchten sie das Image neu aufzubauen, was wiederum scheiterte. Derzeit ist es in Privatbesitz, zerfällt aber in seine Einzelteile. Der Schnorchelspot bot wieder viele interessante Lebewesen zur Schau, wie z.B. verschiedene Seesterne, Muscheln, Krabben, etc.
Nach diesem tollen Tag waren wir alle ziemlich erledigt. Den Abend verbrachten viele von uns, wie die anderen Abende auch, an der Promenade von Punat. Bevor der Tag dann wirklich beendet war, spielten wir auf der Terrasse noch ein paar Spiele und ließen die Meeresbiologische Woche gemeinsam ausklingen.
Alles in allem verbrachten wir eine tolle Zeit, freuen uns aber trotzdem schon auf die Ferien 😉

Anna Dobler und Katharina Pühringer (6a)

Print Friendly, PDF & Email
Meeresbiologische Woche der 6a und 6b Klasse

Beitragsnavigation