BG/BRG Freistadt


Nach 38 Jahren am BG/BRG Freistadt verabschiedete sich Frau Prof. Ulrike Mitterlehner in den wohlverdienten Ruhestand. Sie war ihre ganze Dienstzeit über mit höchstem Engagement als Französisch- und Geographie-Lehrerin bei der Sache.

In den 80er-Jahren brachte sie die neuesten Unterrichtsmethoden vom Studium mit und war die Erste, die freies und eigenverantwortliches Arbeiten in die heiligen Hallen des Gymnasiums einziehen ließ. Dabei scheute sie es nie, ihre Stimme zu erheben, um für die demokratischen und humanistischen Werte Partei zu ergreifen.

Jahrelang war sie in der Schulentwicklung die Nummer Eins, auch die Vorbereitungskurse für die Vorwissenschaftliche Arbeit hat sie federführend entwickelt. Nicht zuletzt bei der Organisation der 150-Jahr-Feier wurde sichtbar, wie sehr sie der Schule verbunden war.

Im Zentrum standen für sie immer ihre Schülerinnen und Schüler: Aus ihnen sollten selbstständig denkende, unabhängige und aufrichtige junge Menschen werden. Nicht wenige animierte sie auch dazu, selbst Lehrer/innen zu werden. Nahezu zehn der aktuell unterrichtenden Gym-Lehrer/innen waren durch ihre „Schule“ gegangen.

Bei ihrer Abschiedsrede waren alle sehr berührt: Sie verlasse die Schule mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge: Einerseits freue sie sich schon sehr auf Zeit für gemeinsame Reisen mit ihrem Ehegatten, andererseits werde sie die Schüler/innen und Kollegen/innen vermissen.

Liebe Uli Mitterlehner! Alles Gute für deinen wohlverdienten Ruhestand und ein großes Danke für alle Spuren, die du bei uns hinterlassen hast!

Arge Geographie
Print Friendly, PDF & Email
Abschied mit lachendem und weinendem Auge

Beitragsnavigation