BG/BRG Freistadt


Die Schüler und Schülerinnen der aktuellen Maturaklasse 8A begaben sich am vergangenen Dienstag im Rahmen des Biologieunterrichts auf die Spur der Kriminalistik und konnten im Biolabor der FH Hagenberg hautnah ein Verfahren zur Analyse menschlicher DNA ausprobieren.

Die Schülerinnen und Schüler untersuchten dabei ihre eigene (nicht codierende) DNA mittels der Polymerasekettenreaktion (PCR), einer Schlüsseltechnologie in der Genetik. Dabei lernten sie auch die Methode des genetischen Fingerabdrucks, wie er zum Beispiel zur Aufklärung von Verbrechen oder bei Vaterschaftstests eingesetzt wird, kennen.

Die spannende Arbeit der Bioinformatiker und Bioinformatikerinnen an der FH wurde den Schülern und Schülerinnen schließlich durch die Auswertung der eigenen Ergebnisse nähergebracht. Sie wurden mit den Daten der Bevölkerung verglichen, was einen interessanten Einblick in die Populationsgenetik bot.

Interessant war sicher auch, dass die Maturanten an diesem Tag schon einmal einen Eindruck vom Studentenleben bekamen, als sie zum Beispiel im Hörsaal einem Vortrag lauschten oder in der Mensa eine Mittagspause machten.

Print Friendly, PDF & Email
CSI Hagenberg

Beitragsnavigation